Montag, 3. September 2018

Podcast | Warum es einen Unterschied zwischen „gut starten“ und „sich verrückt machen“ gibt

Hallo ihr Lieben

Vor ca. drei Wochen hat die Schule bei mir wieder begonnen und nun stehen auch wieder die ersten Prüfungen im Kalender. 
Alle haben sich natürlich vorgenommen, in diesem Schuljahr bzw. Semester viiiiiel besser zu starten, als sie es letztes Jahr/Semester taten. Grosse Vorsätze bzw. Ziele (die ich ja eigentlich mag), doch es gibt Ziele und Ziele. 



Wenn man mich nach Tipps für die Schule fragt, steht „gut starten“ relativ weit oben auf der Liste. Ich habe einfach die Erfahrung gemacht, dass es gut ist, gut zu starten, damit man am Ende keinen Stress hat. Deshalb versuche ich in nahe zu allen Fächern relativ gut, oder zumindest genügend zu starten, damit ich mich nicht gleich zu Beginn mit ungenügenden Noten rumschlagen muss. Es gibt mir einfach ein gutes Gefühl, wenn ich weiss, dass ich schon mal eine gute Grundlage habe (wie oft habe ich jetzt eigentlich das Wort „gut“ verwendet?!)

Jetzt gibt es natürlich auch die Situation, dass man gerade in eine neue Schule gekommen ist. Auch da sollte das Ziel natürlich sein, gut zu starten. Doch, lasst euch nicht stressen! Ich weiss, es lastet ein enormer Druck auf euch: neue Schule, neue Mitschüler, neue Lehrer, vielleicht auch neue Fächer etc. 
Wahrscheinlich wisst ihr noch nicht, wie die Prüfungen bei den neuen Lehrern aussehen, was und wie detailliert ihr lernen müsst. Das kann man erst nach den ersten Prüfungen sagen. 
Deshalb lerne ich gerade bei neuen Lehrern für die ersten Prüfungen verhältnismässig viel, da ich ja noch nicht genau abschätzen kann, was sie abfragen werden. 

Aber, das wichtigste: Es ist nur der erste Test. Macht euch also nicht verrückt. Klar habt ihr Ziele, doch nur weil ihr bei der ersten Prüfung nicht so gut wart, bedeutet das nicht, dass ihr eure Ziele nicht erreicht. Glaubt mir, das Schuljahr dauert noch lange und schlussendlich entscheidet nicht die erste Prüfung alleine über die Versetzung. 

Ziele sind toll und es ist auch wichtig, dass man arbeitet um sie auch zu erreichen, doch man muss es nicht übertreiben - wirklich. 
Gerade so baut man sich nämlich einen enormen Druck auf und der macht eure Noten auch nicht unbedingt besser. 

Also, ich wünsche euch natürlich ganz viel Erfolg für eure ersten Prüfungen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Your comments make my day. Thank you!