Mittwoch, 28. März 2018

Meine Unterhaltung mit dem Getränkeautomat

Hallo ihr Lieben

Hebt ihr auch so einen tollen Roboter bei euch in der Schule? Ein Getränkeautomat? Praktisch ist der ja schon, doch auch der hat seinen eigenen Kopf. 



Es ist kurz nach zwölf. Während mein Mittagessen in der Mikrowelle seine Runden dreht, beschliesse ich mir noch eine Cola aus dem Automaten zu lassen (man gönnt sich ja sonst nichts). 

CHF 1.90.
Ich werfe die eine fünf Franken Münze in den Automaten und drücke die Taste. 54, ist die Nummer für eine Cola. 

Der Automat: „Ihgitt, was gibst du mir denn zum Fressen. Das spucke ich gleich wieder aus!“

Ich gebe ihm die Münzen wieder in den Mund. Dieses mal habe ich Glück: Er schluckt sie!

Der Automat: „Nö, ne Cola gebe ich dir heute nicht. Ich glaube du solltest mit einem Birnenwasser gut auskommen.“

Ich, in den Gedanken schon mit der Cola im Mund, gebe mich für heute mit meinem widerlichen Birnenwasser zufrieden. 

Doch, Moment mal, habe ich nicht fünf Franken in den Automat gegeben?
Das Getränk kostet wesentlich weniger! Wo bleibt mein Rückgeld.

Der Automat: „Ne, also so mache ich das nicht mehr mit. Mein männlicher Kollege, der die selbe Arbeit verrichtet wie ich, bekommt fünf Prozent mehr als ich! Ich fordere jetzt gleich eine Gehaltserhöhung ein! Sofort!“

Ok, schon gut. Schliesslich wollte ich mit mit den restlichen 2,90 keinen Schokoriegel für 2.90 fr (der im Einkauf höchstens 1.00 fr. kostet) gönnen. Schliesslich habe ich ja nicht zuvor einen richtig schwierigen Test geschrieben und mich schon auf eine Belohnung gefreut. 

Lieber Automat
Ich als treue Kundin schätze deine Arbeit so sehr. Du bist so zuverlässig und Kundenfreundlich. So jemand hat es verdient definitiv eine Gehaltserhöhung zu erhalten. 
Besten Dank für alles, was du machst.
Aus tiefstem Herzen und mit lieben Grüssen

Chiara

Haben wir nicht einen tollen Mitarbeiter in der Schule? Ich glaube zuverlässiger können nur noch die Lehrer sein („ne, tut mir leid, eure Tests konnte ich noch nicht korrigieren ich hatte eine Erkältung“).


Wo bin ich hier nur gelandet?

Liebe Grüsse


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Your comments make my day. Thank you!